amerika.png
frankreich.png

Über uns

 Erich Maurer

 Andreas Herzog

Andreas und ich sind seit vielen Jahren befreundet und blicken auf viele gemeinsame Erfahrungen zurück. Er war einer der ersten Menschen, die mir bei der Verarbeitung der Diagnose Myotone Dystrophie geholfen haben. Dies ist auch bei bestmöglicher Unterstützung ein schmerzhafter Prozess, für den Betroffene manchmal viele Jahre brauchen.

 

Als Leiter einer DM-Selbsthilfegruppe in der Schweiz engagiere ich mich in der Gemeinschaft Betroffener und deren Familien in Europa. In dieser Eigenschaft habe ich viele Lebensgeschichten gehört. In vielen Gesichtern habe ich Hoffnung und Zuversicht, aber auch Tränen gesehen. Viele dieser Geschichten passieren im Verborgenen. Viele bleiben ungehört.

 

Jede einzelne Geschichte ist wichtig. Dieses Bild- und Buchprojekt ist eine Einladung. Wenn wir unsere Geschichte und unsere Erfahrungen mit anderen teilen, vermitteln wir viel Wissen, um diese Krankheit besser zu bewältigen und gleichzeitig die Öffentlichkeit für unsere weltweite Existenz zu sensibilisieren.

 

Ich freue mich, dieser Gemeinschaft - uns allen - gemeinsam mit Andreas ein Gesicht geben zu können.

Ich kenne Erich seit über 20 Jahren. Gleich zu Beginn unserer Freundschaft erzählte er mir von seiner Mutter, die an einer Muskelkrankheit namens Myotone Dystrophie litt. Ich lernte sie kennen und war überrascht, dass sie trotz der Einschränkungen sehr viel Unabhängigkeit bewahren konnte. Diese Begegnung mit ihr hat mich sehr beeindruckt.

 

Als Erich mir erzählte, dass er auch von dieser Krankheit betroffen war, habe ich mich besser über dieses Thema informiert.

 

Die Jahre vergingen und wir haben vorübergehend den Kontakt verloren. Vor drei Jahren haben wir uns wieder getroffen und seitdem verbringen wir einen Teil unserer Freizeit miteinander.

 

Ich erzählte ihm von der Spende einer Sammlung von Bildern, die ich in meinem Besitz habe und die ich gerne für einen guten Zweck verwenden würde. Erich engagiert sich in der Gemeinschaft der Betroffenen. Da ich mich für das Thema interessiere, besuchte ich mit ihm zahlreiche Unterstützungsgruppentreffen, um mehr über das Leben der Betroffenen zu erfahren. In langen konstruktiven Diskussionen entstand die Idee für das Bild- und Buchprojekt, das wir nun gemeinsam realisieren.

 

Andreas Herzog & Erich Maurer, info@dm-meinegeschichte.com

unser Sponsor

mit Zustimmung von